Geschichte der Kälte

Vorgeschichtliche Technik:

Kühlung mit Schnee und Eis in isolierten Gruben, durch Verdunstung und nächtliche Abstrahlung der Kühlgutwärme. In der Römerzeit war das Eis zum Kühlen des Weines oft teurer als der Wein selbst.

1626

Francis Bacon dachte als erster an die Frischhaltung von Lebensmitteln mittel Natureis.

1834

Jacob Perkins meldet eine Verdichter-Kältemaschine zum Patent an, die mit Ethyläther als Kältemittel arbeiten sollte. Die leichte Entzündbarkeit des Ethyläthers hemmte jedoch diese Entwicklung.

1876

Carl von Linde verhalf mit dem Einsatz von Ammoniak als Kältemittel der Verdichter-Kältemaschine zum Durchbruch.

1909

Freiluft-Eisbahn in Wien. Sole als Kälteträger, CO2 – Kältemaschine

1910

Haushaltskühlschrank

1930

Sicherheitskältemittel kamen auf den Markt (R12, R22, R13….)

1986

Nachweis der Ozongefährdung chlorhaltiger Kältemittel

1991

Einsatz alternativer Kältemittel